Hallo und Willkommen zurück!

Wie ihr schon im Titel gesehen habt, erzähle ich euch jetzt vom Tierweihnachtsmarkt in Rees am Niederrhein.

Für mich war es das erste Mal, dass ich auf einer Veranstaltung nicht als Privatperson den Tag genossen habe, sondern mit meiner Praxis einen Stand dort hatte. Im Vorhinein hätte ich nicht gedacht, worüber man sich Gedanken machen muss und wie viel Planung auch in einer kleinen Veranstaltung wie diesem tierischen Weihnachtsmarkt steckt.

Aber zuerst einmal: Was ist ein Tierweihnachtsmarkt?

Also, dort dreht sich in erster Linie alles um unsere Vierbeiner. Diese dürfen ihre Zweibeiner natürlich mitbringen. Auf dem Weihnachtsmarkt gab es ein breites Spektrum an Angeboten und Ständen, um den vielfältigen Interessen und Möglichkeiten gerecht zu werden. Es gab z.B. einen Stand, wo man Sättel und Halsbänder kaufen konnte, ein anderer bot Deko für Zuhause und Intelligenzspiele, ebenso gab es Hundefutter (auch zum selber machen) und Therapie-Esel zum Streicheln sowie eine Tombola.
Für die Zweibeiner wurde auch gesorgt. Es gab Waffeln, Bratwurst und Glühwein.
Und es gab natürlich auch meinen Stand.
An meinem Stand habe ich über Tierphysiotherapie gesprochen, wie und wann sie wichtig ist und auch über meine Workshops informiert. Außerdem hatte ich meine FitBones dabei und die Hunde durften diese fleißig ausprobieren.

Alina Nierhaus zeigt exemplarisch die Verwendung vom FitBone.

Aber es gab nicht nur etwas zu essen und die Stände, an denen man vorbei schlendern konnte. Es gab auch Vorführungen von der Rettungshundestaffel des DRK und von einer Hundeschule eine Dogdancing Vorführung von einer hiesigen Hundeschule.

Ich habe diesen Tag sehr gut in Erinnerung behalten. Es hat viel Spaß gemacht auf der anderen Seite von den Tischen zu stehen und den Besuchern etwas anzubieten. Obwohl der Tag sehr lang war, da wir vorher noch aufbauen und hinterher wieder abbauen mussten, habe ich großartige Leute kennenlernen dürfen und ein paar neue Patienten aufgenommen. Von den Besuchern haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten. Für mich war das ein sehr spannender und neuer, aber rundum gelungener Tag mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken.

Alina Nierhaus hat Geduld für jeden Vierbeiner, auch wenn er noch zögert.

Die Gewinne aus diesem Weihnachtsmarkt werden an einen guten Zweck gespendet, der im Januar festgelegt wird.

Wart ihr schonmal auf einem Tierweihnachtsmarkt? Oder habt ihr Lust im nächsten Jahr einen zu besuchen?

Auf ganz bald,
Eure Alina